Termine:

1. Block: 14.-15.09.2018

2. Block: 12.-13.10.2018

3. Block: 09.-10.11.2018

4. Block: 07.12.2018

5. Block: 08.-09.12.2018


Voraussetzung:

Der schamanische Pfad Modul1

Mitzubringen:

Unterlage (Matte, Decke), Sitzkissen, Schreibzeug

Preis:

800,- als Einmalerlag (Teilzahlung nach Rücksprache möglich)

Kurszeiten:

Freitag 14:00-19:00, Samstag 09:00-18:00

Abweichungen bei Block 4/5: 09:00-19:00

Anmeldeschluss: 15.08.2018

Der schamanische Pfad  Modul 2

Ausbildung in 5 Blöcken


1.Block  Seelenrückholung und Seelenverträge

Bei der Seelenrückholung geht man davon aus, dass ein Teil der Seele verloren gegangen, sich abgespalten hat und bei dem betroffenen Menschen ein „Defizit“ hinterlassen hat; sprich der Mensch nicht mehr „ganz“ ist. Man spricht hier von einem sog. Seelenverlust, der einerseits sehr abrupt sein kann, z.B. durch plötzliche emotionale Ereignisse, andererseits aber auch durch eine länger andauernde Schwächung der Seele hervorgerufen werden kann.

Außerdem lernen wir, behindernde Glaubenssätze, die oft aus Seelenverträgen heraus entstanden sind zu lösen und in positive Glaubenssätze zu transformieren.


2.Block  Extraktion – Trennen von energetischen Verbindungen - Reinigung

Körperliche oder seelische Beschwerden sind oft Ausdruck von spirituellen Krankheiten oder Energien die unser System blockieren oder besetzen. Daneben gibt es auch Verbindungen in unserem Energiefeld nach außen, die uns festhalten oder einfach nicht mehr dienlich sind. An diesen beiden Tagen lernen wir, solche Energien aufzuspüren, zu lösen und spirituelle Krankheiten aus dem System zu entfernen (extrahieren) um die Harmonie im System des Klienten wieder herzustellen und entstandene Wunden zu heilen und mit neuer Energie aufzufüllen. Außerdem lernen wir, behindernde Glaubenssätze, die oft aus Seelenverträgen heraus entstanden sind zu lösen und in positive Glaubenssätze zu transformieren.


3. Block  Tod und Sterben

„Alles was du tun kannst, ist, dich zu Lebzeiten darauf vorzubereiten, dass du in der anderen Welt eine gute Reise zu deinem Schöpfer hast. Das schönste, was dir zu Lebzeiten widerfahren kann, ist zu verstehen wer du bist.“

Angaangaq Angakkorsuaq


Tod und Sterben ist in unserem Leben allgegenwärtig, auch in uns… täglich sterben Zellen in unserem Körper ab und werden durch neue ersetzt. Der Tod ist nie das Ende sondern immer auch ein Neubeginn, oder Übergang in ein anderes Dasein. In diesem Seminar werden die Teilnehmer einerseits den eigenen Zugang zu Tod und Sterben erforschen, die Schwelle des Übergangs schamanisch bereisen und erfahren, was schamanischer aus schamanischer Sicht Sterbenden oder bereits verstorbenen helfen kann, in ihre neue Welt zu gelangen.


4.Block  Die Erschaffung von Ritualen und Zeremonien

Das Leben selbst ist eine Zeremonie, wert, mit einer Zeremonie gefeiert zu werden“          Angaangaq Angakkorsuaq


Wenn wir ein und dieselbe Handlung in immer der gleichen Weise mehrmals wiederholen, wird sie zum Ritual, wenn wir dies mit Achtsamkeit und einem offenen Herzen tun wird sie zur Zeremonie. Rituale und Zeremonien begleiten uns durch unser ganzes Leben und bezeichnen sowohl große Veränderungen und Abschnitte im Leben, als auch kleine, bewusst wahrgenommene und erlebte Momente. An diesem Tag werden wir einige einfache Alltagszeremonien kennen lernen und erfahren. Darüber hinaus soll dieser Tag aber vor allem eine Inspiration sein, unsere ganz eigenen Zeremonien zu erschaffen, um Heilung und Schönheit in unseren Alltag bringen können.


5. Block  Der Beginn des eigenen Pfades

...ist gleichermaßen auch das Ende dieser Ausbildung und Beginn des eigenen Wirkens eines jeden einzelnen. An diesem Abschlussseminar werden die Teilnehmer eine „Zerstückelungsreise“ erfahren, um die Aufgabe, die ihnen von ihren Spirits nun gestellt und Teil ist, anzunehmen. Sich selbst die Erlaubnis zu geben und zu wirken ist eine der größten Herausforderungen auf dem schamanischen Pfad und will gebührend gefeiert werden, was in einer gemeinsamen Zeremonie vollzogen wird.

20140205_192711
IMG_0018 Kopie